Biotop-Pflege mit Zivildienstleistenden

Seit 2006 führt oekoskop im Auftrag von der Stiftung Umwelt-Einsatz Schweiz Gruppeneinsätze für 10 bis 12 Zivildienstleistende in der Naturschutzpflege durch: Im Vordergrund stehen Mäh- und Entbuschungsarbeiten in Mooren, Trockenweiden und Wildheuflächen, Hochmoor-Regenerationen, Heckenpflege, Pflege von Kastanienselven. Bisher wurden in über 30 Gemeinden (in acht Kantonen) Einsätze zur Aufwertung von Biotopen von nationaler Bedeutung geleistet.
Die Zivildienstleistenden lernen Arbeiten aus dem land- und forstwirtschaftlichen Alltag kennen, erweitern ihr Wissen über ökologische Zusammenhänge, arbeiten mit Kollegen draussen in der Natur. Ideal sind Einsätze von mindestens 3 Monaten, kürzere Einsätze sind jedoch möglich.

>> zum Flyer

Zitate:
Lucca Plozza, Forstingenieur im Misox. „Die Gruppe arbeitet sehr gut und wir sind froh für diese wertvolle Unterstützung“.

Beni Stöckli, Zivildienstleistender in einem „langen“, d.h. sechsmonatigen Einsatz: „Mir gefällt die körperliche Arbeit mit den Kollegen.“ Für den Informatiker ist das Programm ein echter Tapetenwechsel. „Ich finde es super, wenn ich etwas Positives für den Natur- und Landschaftsschutz beitragen kann. Dazu lerne ich neue Ecken der Schweiz kennen und bekomme auf aktive Art und Weise ökologisches Grundwissen mit.“

Auftraggeber: Diverse Kantone
Projektleitung: oekoskop: Michael Dipner in Zusammenarbeit mit der Stiftung Umwelt-Einsatz Schweiz SUS; Mitarbeit: Florence Schweizer, Stephan Durrer, Emanuel Jenny , Maya Kohler, Regina Jöhl, , Pierre Coulin