Landschaftsqualitäts-Projekt Prättigau GR (seit 2013)

Im Rahmen der Agrarpolitik 2014-2017 wird das neue Instrument der Landschaftsqualitätsbeiträge eingeführt. Ziel ist die gezielte Pflege der traditionellen Kulturlandschaft und die nachhaltige Gestaltung der Landschaft durch die landwirtschaftliche Bevölkerung.

oekoskop war zusammen mit der Firma topos Marti&Müller AG für die Erarbeitung der Grundlagen und die Verfassung des Projektberichtes zuständig. Ebenfalls wurde durch die beiden Firmen die Projektleitung begleitet, die Arbeitsgruppensitzungen vorbereitet, moderiert und die 12 individuellen Diskussionsgruppen in den Gemeinden betreut. 2014 wurden die Landschaftsqualitäts-Verträge mit den BewirtschafterInnen ausgearbeitet.

Der Projektbericht beschreibt Landschaftsanalyse, -vision und –ziele und leitet die Massnahmen und Umsetzungsziele daraus ab. Wichtige Massnahmen sind der Unterhalt von traditionellen Zäunen und Trockenmauern, Anpassungen im Weidemanagement sowie die Schaffung eines futterbaulichen Nutzungsmosaiks.

Auftraggeber: Bauernverein Prättigau
Projektleitung: Monika Martin, Regula Müller (topos), Mitarbeit: Maya Senn, Regina Jöhl, Karin Sartori (topos)